Weine aus Italien
1240
page-template-default,page,page-id-1240,page-child,parent-pageid-639,ajax_fade,page_not_loaded,,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 
Venetien

Briz Freschissimo

Farbe: mittleres Rubinrot
Rebsorte: Sangiovese, Canaiolo, Merlot, Cabernet Sauvignon
Charakteristik: sauber, ansprechende Frucht, feine Aromen von roten Beeren, harmonisch
Lagerfähigkeit: 3 Jahre Gesamtsäure: 5,4 g/l
Alkoholgehalt: 12,5 %vol. Restzucker: 0,4 g/l
Gastronomische Empfehlungen

Vorspeisen wie "Antipasti Misti" , Nudelgerichte mit Tomatensoße, zarte Gerichte von Schwein und Rind, gekochtes Fleisch, Pfannengerichte, Fleisch in hellen Soßen, milde Käsesorten.

Vini Tipici Dell´ Aretino
Vini Tipici dell’Aretino liegt im Osten der Stadt Arezzo an einem Nebenflüsschen des Arno. Die Chiantis der Cantina sind sehr geradlinig gemacht, ihre Qualität ist über die Jahre gleichbleibend hoch, sie haben Frucht und Struktur. Das Flagschiff der Cantina ist ihr Chianti "Colli Aretini" DOCG.

Im Jahr 2014 hat das Fachmagazin Weinwirtschaft Vini Tipici Dell' Aretino erneut unter die 20 besten italienischen Genossenschaften gewählt, genauer gesagt auf Platz 13.

Millesimato Prosecco Spumante Brut

Farbe: mittlerer Rotton
Rebsorte: Sangiovese, Colorino
Charakteristik: balsamisch, animierend-saftige Aromen von Waldbeeren, Kraft, Stoff und Eleganz
Lagerfähigkeit: 4 Jahre Gesamtsäure: 5,6 g/l
Alkoholgehalt: 13,5 %vol. Restzucker: 3,7 g/l
Auszeichnungen

Wine Spectator: 89 Punkte (Jg. 2007)
Gambero Rosso: 1 Glas (Jg. 2007)
Gambero Rosso: 2 Gläser (Jg. 2005)
Wine Spectator: 89 Punkte (Jg. 2007)
Duemilavini: 3 Trauben (Jg. 2003)
Gambero Rosso: 2 Gläser (Jg. 2003)
Wine Spectator: 85 Punkte (Jg. 2003)
Wine Spectator: 88 Punkte (Jg. 2005)
Gambero Rosso: 1 Glas (Jg. 2011)
Robert Parker / The Wine Advocate: 90 Punkte (Jg. 2012)
Gambero Rosso: 2 Gläser (Jg. 2013)
Gastronomische Empfehlungen

Nudelgerichte mit Tomatensoßen, kräftige Gerichte von Schwein und Rind (Braten in dunklen Soßen, gegrilltes Fleisch), Lamm, Wild, Weichkäse, Hartkäse.

Renzo Masi
Renzo Masi ist in Rufina zu Hause. Dieses Städtchen im Tal der Sieve hat dem Chianti, der auf den umliegenden Hügeln wächst, seinen Namen gegeben: Chianti Rufina. Diese kleinste unter den Chianti-Lagen hat zusammen mit dem Chianti Classico die besten Böden, das beste Kleinklima, die besten Wachstumsvoraussetzungen. Der Chianti aus dem Rufina-Gebiet ist ein komplexer, intensiver Chianti, der sich als besonders langlebig erwiesen hat.
Renzo Masi ist ein Familienbetrieb. Der Vater Renzo hat den Betrieb in seiner ruhigen, umsichtigen Art vorangebracht. Der Sohn Paolo hat die Weinbaufachschule absolviert und ist seither mit viel Elan und Sachkenntnis im elterlichen Betrieb tätig.
Renzo Masi hat Weinberge in der Cru-Lage Basciano westlich von Rufina. Die Täler sind hier enger als im Classico-Gebiet, die Hänge steiler. Die Bearbeitung ist mühsam, das Ergebnis ist exzellent.

Chianti Classico

Farbe: leuchtendes Kirschrot
Rebsorte: Sangiovese, Merlot
Charakteristik: weich, dicht, attraktive Aromen von roten Beeren und Veilchen, sehr schön abgestimmt
Lagerfähigkeit: 5 Jahre Gesamtsäure: 5,6 g/l
Alkoholgehalt: 14 %vol. Restzucker: 0,27 g/l
Auszeichnungen

Decanter: Bronze (Jg. 2008)
Wine Spectator: 90 Punkte (Jg. 2007)
Decanter: Bronze (Jg. 2010)
Gambero Rosso: 2 Gläser (Jg. 2004)
Gastronomische Empfehlungen

Nudelgerichte mit Tomatensoße, zarte Gerichte von Schwein und Rind, gekochtes Fleisch, Pfannengerichte, Fleisch in hellen Soßen, milde Käsesorten,

Tenuta di Vignole
Die Tenuta di Vìgnole liegt im Chianti Classico, unweit von Panzano. Im Tal fließt das Flüsschen Pesa, auf zwei Hanglagen darüber erstrecken sich die 14 Hektar Weinberge, die zum Gut gehören. Ihr Chianti Classico ist aus einer der besten Lagen im Chianti Classico. Conca d´Oro, goldener Kessel nennen die Bauern diesen Fleck. In der Nachbarschaft liegen Castello die Rampolla, La Massa, Fontodi und andere berühmte Namen.

Vìgnole setzt auf Qualität. Die Weinberge sind mit 5000 Stöcken pro Hektar sehr dicht bepflanzt. Dadurch ist die produzierte Menge pro Stock extrem gering und die Qualität hervorragend. Das Gutshaus stammt aus dem 16. Jahrhundert. In den umliegenden Gebäuden sind die einzelnen Bereiche der Weinbereitung untergebracht. Der Keller für den Ausbau und für die Lagerung der Weine ist unterirdisch in den Hügel gebaut. Dort reifen die Weine im großen Fass, im Barrique und in der Flasche, bis sie die ideale Reife haben um in den Verkauf zukommen. Vìgnole ist ein Kleinod, der Chianti Classico ein Wein in der besten Tradition des Chianti.

Chianti Classico Riserva

Farbe: dunkles Rubinrot
Rebsorte: Sangiovese, Cabernet Sauvignon
Charakteristik: eine elegante Chainti Classico Riserva: in der Nase dunkelbeerige Aromen mit etwas Pflaume und Schwarzkirschen, dezente Noten von Mocca, Kokos, Zimtwürze und Minze lassen Großartiges am Gaumen erwarten. Füllig-elegant wird den Erwartungen entsprochen und der lange, etwas rauchige Nachhall macht Lust auf mehr
Lagerfähigkeit: 15 Jahre Gesamtsäure: 6,1 g/l
Alkoholgehalt: 15 %vol. Restzucker: 0,4 g/l
Auszeichnungen

Decanter: Silber (Jg. 2006)
Wine Spectator: 90 Punkte (Jg. 2006)
Gambero Rosso: 2 Gläser (Jg. 2003)
Decanter: Commended (Jg. 2007)
Gastronomische Empfehlungen

kräftige Gerichte von Schwein und Rind, Braten in dunklen Soßen, gegrilltes Fleisch, Lamm und Wild,

Chianti Classico Riserva DOCG

Tenuta di Vignole
Die Tenuta di Vìgnole liegt im Chianti Classico, unweit von Panzano. Im Tal fließt das Flüsschen Pesa, auf zwei Hanglagen darüber erstrecken sich die 14 Hektar Weinberge, die zum Gut gehören. Ihr Chianti Classico ist aus einer der besten Lagen im Chianti Classico. Conca d´Oro, goldener Kessel nennen die Bauern diesen Fleck. In der Nachbarschaft liegen Castello die Rampolla, La Massa, Fontodi und andere berühmte Namen.

Vìgnole setzt auf Qualität. Die Weinberge sind mit 5000 Stöcken pro Hektar sehr dicht bepflanzt. Dadurch ist die produzierte Menge pro Stock extrem gering und die Qualität hervorragend. Das Gutshaus stammt aus dem 16. Jahrhundert. In den umliegenden Gebäuden sind die einzelnen Bereiche der Weinbereitung untergebracht. Der Keller für den Ausbau und für die Lagerung der Weine ist unterirdisch in den Hügel gebaut. Dort reifen die Weine im großen Fass, im Barrique und in der Flasche, bis sie die ideale Reife haben um in den Verkauf zukommen. Vìgnole ist ein Kleinod, der Chianti Classico ein Wein in der besten Tradition des Chianti.

Vin Santo del Chianti Classico

Farbe: Amberton
Rebsorte: Trebbiano, Malvasia
Charakteristik: tief bernsteinfarben mit aromatisch - lockenden Aromen von getrockneten Feigen und Äpfeln, Haselnuss und Honig. Mit seiner zarten Süßer, dem nussigen Charakter und einer einzigartigen Weichheit bleibt er lange präsent. Tradizionelle wird Vin Santo als Aperitiv mit Cantucchini gereicht
Lagerfähigkeit: 20 Jahre Gesamtsäure: 6,14 g/l
Alkoholgehalt: 14,5 %vol. Restzucker: 161 g/l
Gastronomische Empfehlungen

Aperitif, kräftiger Hart- und Weichkäse, Dessert

Tenuta di Vignole
Die Tenuta di Vìgnole liegt im Chianti Classico, unweit von Panzano. Im Tal fließt das Flüsschen Pesa, auf zwei Hanglagen darüber erstrecken sich die 14 Hektar Weinberge, die zum Gut gehören. Ihr Chianti Classico ist aus einer der besten Lagen im Chianti Classico. Conca d´Oro, goldener Kessel nennen die Bauern diesen Fleck. In der Nachbarschaft liegen Castello die Rampolla, La Massa, Fontodi und andere berühmte Namen.

Vìgnole setzt auf Qualität. Die Weinberge sind mit 5000 Stöcken pro Hektar sehr dicht bepflanzt. Dadurch ist die produzierte Menge pro Stock extrem gering und die Qualität hervorragend. Das Gutshaus stammt aus dem 16. Jahrhundert. In den umliegenden Gebäuden sind die einzelnen Bereiche der Weinbereitung untergebracht. Der Keller für den Ausbau und für die Lagerung der Weine ist unterirdisch in den Hügel gebaut. Dort reifen die Weine im großen Fass, im Barrique und in der Flasche, bis sie die ideale Reife haben um in den Verkauf zukommen. Vìgnole ist ein Kleinod, der Chianti Classico ein Wein in der besten Tradition des Chianti.

Poggio delle Faine Rosso

Farbe: dunkles Kirschrot
Rebsorte: Sangiovese, Cabernet Sauvignon
Charakteristik: Konzentriertes Bouquet, viel frisches vanilliges Holz vermählt sich mit angenehm warmer und schmeichelnder Frucht, Leder und Anklänge von Schokolade und Kaffee, viel Konzentration, Länge und Potenzial
Lagerfähigkeit: 6 Jahre Gesamtsäure: 6,1 g/l
Alkoholgehalt: 13,5 %vol. Restzucker: 7 g/l
Auszeichnungen

Weinwirtschaft: Rotwein des Jahres 2008 (Jg. 2004)
Berliner Winetrophy: Gold (Jg. 2006)
Weinwirtschaft: 2. Platz bester italienischer Rotwein des Jahres 2010 (Jg. 2006)
Daejeon Wine Trophy: Gold (Jg. 2008)
Weinwirtschaft: 2. Platz bester Rotwein des Jahres 2010 (Jg. 2006)
Weinwirtschaft: Top 100 des Jahres 2011 (Jg. 2007)
Mundus Vini: Silber (Jg. 2009)
Decanter: Silber (Jg. 2007)
Weinwirtschaft: 3. Platz bester italienischer Rotwein des Jahres 2012 (Jg. 2007)
Mundus Vini: Gold (Jg. 2007)
Mundus Vini: Gold (Jg. 2008)
Gastronomische Empfehlungen

Nudelgerichte mit Tomatensaucen, kräftige Gerichte von Schwein und Rind (Braten in dunklen Soßen, gegrilltes Fleisch), Lamm, Wild, Weichkäse, Hartkäse.

Poggio delle Faine
Toskana: Das Synonym für eine grüne Hügellandschaft mit Olivenhainen, Zedern und natürlich Weinbergen im nordwestlichen Teil Mittelitaliens, wo die Sangiovese-Traube ihre weiteste Verbreitung Italiens findet. Von hier kommt Poggio delle Faine.

Die rote Cuvée aus 80% Sangiovese und 20% Cabernet Sauvignon misst sich mit den großen Super Toskanern dieser Region. Der Wein stammt aus Rebanlagen, die in Höhen zwischen 200 und 400m vorwiegend nach Süden exponiert sind. Durch die intensive Sonneneinstrahlung und den kühlenden Winden entstehen besonders saftige, extraktreiche Trauben. Der Rotwein reift für ein Jahr in französischen Barriques. Das Resultat ist beeindruckend: Ein körperreicher, schon trinkfertiger Wein mit komplexen Anlagen und satten Aromen.
Ein Super-Toskaner zu einem kleinen Preis, der 2008 zum Wein des Jahre gekürt wurde, 2010 zum zweitbesten Wein des Jahres und 2012 auf Platz 3 unter Top 100-Weinen des Jahres gewählt wurde. (Meininger Verlag)

Der weiße Poggio ist ein sortenreiner Chardonnay, der kurze Zeit im Barrique gelagert wurde und sich durch eine faszinierende Vielfältigkeit auszeichnet.

Spezieri Toscana Rosso

Farbe: leuchten Kirschrot
Rebsorte: Sangiovese, Ciliegiolo
Charakteristik: saftig und fruchtbetont mit intensiven Aromen von reifen Kirschen und Waldbeeren. Die Struktur ist sehr gefällig, weich und unkompliziert. Der Wein besticht durch seinen jugendlichen Charakter
Lagerfähigkeit: 8 Jahre Gesamtsäure: 5 g/l
Alkoholgehalt: 13,5 %vol. Restzucker: 1 g/l
Auszeichnungen

Wine Spectator: 89 Punkte (Jg. 2011)
Gambero Rosso: 1 Glas (Jg. 2011)
Gambero Rosso: 1 Glas (Jg. 2013)
Decanter: Bronze (Jg. 2014)
James Suckling: 92 Punkte (Jg. 2014)
James Suckling: 92 Punkte (Jg. 2013)
Gambero Rosso: 1 Glas (Jg. 2014)
Gastronomische Empfehlungen

zu Antipasti, jungem Käse und Vorspeisen

Col d'Orcia S.r.l. Società Agricola
Col d’Orcia ist eines der historischsten Weingüter im Montalcino. Bereits im Jahre 1890 kaufte die Familie Franceschi das Anwesen Frattoria di Sant‘Antimo in Colle. 1933 stellten sie ihre Brunelli auf der Weinausstellung in Siena, eine der ersten Weinmessen in Italien vor. Als einer von wenigen Brunello Produzenten und lange bevor die Welt das enorme Potenzial von Brunello erkannte. Als die Brüder Leopoldo und Stefano Franceschi das Weingut übernahmen teilten sie es auf. Folglich mussten sie die zwei neu entstandenen Weingüter umbenennen. Leopoldo wählte für sein Weingut den Namen Il Poggione. Stefano benannte sein Weingut Col d’Orcia, was Hügel über dem Orcia bedeutet und nach dem Fluss benannt ist, der durch das Grundstück fließt. Da Stefano und seine Frau keine Nachkommen hatten, die das Weingut weiterführen konnten, verkauften sie es 1973 an die Cinzano Familie. Diese vergrößerten die Rebfläche sukzessive von wenigen Hektar auf die heute 140 Hektar. 108 davon sind Brunello klassifiziert, so dass Col d’Orcia drittgrößter Besitzer von Brunello Weinbergen im Montacino ist. Seit 1992 hat Graf Francesco Marone Cinzano den Vorsitz. Er stellte nach und nach auf einen biodynamischen Weinbau um, was ein zusätzliches Qualitätsmerkmal im Vergleich zu den anderen großen Produzenten darstellt. Mit Jahrgang 2013 ist Col d’Orcia das größte Bio-Weingut in der Toskana. Neben einem durchdachten Sortiment produziert Col d’Orcia zwei hochbewertete und weltbekannte Brunelli. Einen herkömmlichen und einen Brunello Riserva aus der 7 Hektar Einzellage Poggio al Vento. Die Vinifikation ist sehr traditionell. Die Weine werden im Edelstahl und Zementtanks vergoren um dann, teils länger als 4 Jahre in Fässern aus slowenischer und französischer Eiche zu reifen. Die Weine von Col d’Orcia sind international hochbewertet und sehr begehrt.
Robert Parkers Wine Advocat erbat vorab ein Muster des Poggio al Vento Jahrgang 2006 zur Verkostung und vergab vortreffliche 96 Punkte